Wie bitte? Wer schwer hört, muss öfter nachfragen. So ergeht es mehr als jedem dritten Deutschen mit 60 Jahren. Ab dem 70. Lebensjahr verdoppelt sich sogar die Zahl der Menschen die unter Altersschwerhörigkeit leiden. Laut HNOnet-NRW, einem Zusammenschluss niedergelassener HNO-Ärzte, sollten Betroffene daher ab dem 50. Lebensjahr regelmäßig zum Hörtest. Noch wichtiger ist jedoch, dass Schwerhörige ihr Hörgerät auch tragen, da sich sonst das Hörvermögen unwiderruflich schwindet.

Komplette Meldung lesen: