Plötzliches Fieber, Atemnot sowie Schmerzen im Hals beim Schlucken oder Öffnen des Mundes, die bis in die Ohren ausstrahlen, deuten auf eine akute Mandelentzündung hin. Von der chronischen Form, also wenn Entzündungen mehrfach im Jahr auftreten, sind vor allem Kinder und Jugendliche betroffen. Bei dem häufigsten Krankheitsbild in der HNO-Heilkunde stellt sich dann die Frage, ob operiert oder konservativ behandelt werden sollte. Eine neue Behandlungsleitlinie empfiehlt eine Operation bei sechs Mandelentzündungen pro Jahr. Je nach individuellen Gegebenheiten kann eine Operation aber auch schon bei weniger Entzündungen pro Jahr angezeigt sein.

Komplette Meldung lesen: