• header-arztsuche.png
  • frau_happy.jpg
  • publikum.jpg
  • ohr.jpg
  • fluestern_kinder.jpg
  • spritze-geben.jpg
  • kinderohr.jpg

Fachpressemeldungen

Nordrheins HNO-Ärzte setzen Protest fort

Der Streit um angemessene Honorare für HNO-Ärzte in Nordrhein geht in die zweite Runde: Nach ersten Protestmaßnahmen der HNO-Ärzte erhöhte die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNo) die Honorare von 22,07 um 1,70 auf 23,77 Euro pro Quartal und Patient. Laut HNOnet NRW, einem Zusammenschluss niedergelassener HNO-Ärzte, sei dies ein „Tropfen auf den heißen Stein“. Für die HNO-Ärzte sei immer noch kein kostendeckendes Arbeiten möglich. Als Konsequenzen kündigten sie verkürzte Sprechzeiten – vielerorts bleiben HNO-Praxen freitags für Kassenpatienten geschlossen –, verringerte Leistungen und einen fortschreitenden Personalabbau an. 

Nordrheins HNO-Ärzte machen Ernst: „Das Maß ist voll“

Es klingt wie eine oft gehörte Drohung: „Unter diesen Rahmenbedingungen ist kein wirtschaftliches Arbeiten mehr möglich. Entlassungen von medizinischen Fachangestellten sowie Kürzungen von Sprechzeiten und Leistungen für Patienten sind die unvermeidbare Folge“, sagt Dr. Uso Walter, Vorstandsvorsitzender des HNOnet-NRW. Doch das HNOnet und der Berufsverband der HNO-Ärzte drohen nicht, sondern handeln jetzt auch. Bei einer Protestveranstaltung am 9. Januar in der KV Nordrhein ließen etwa 300 HNO-Ärzte ihrem Unmut freien Lauf und setzten damit gleichzeitig den Anfangspunkt für den Wandel der HNO-Medizin in Nordrhein. Für Kassenpatienten bleiben HNO-Praxen ab Februar freitags geschlossen.

 

HNOnet entwickelt Vorsorge-Programm UPlus

Um Schwerhörigkeit bei Kindern festzustellen, bedarf es moderner Geräte und langjährige Erfahrung. Im Rahmen von U-Untersuchungen beim Kinderarzt werden Hör- und Sprachentwicklungsstörungen häufig nicht erkannt. Um diese Versorgungslücke zu schließen, entwickelte das HNOnet NRW, ein Zusammenschluss niedergelassener Hals-Nasen-Ohren-Ärzte aus Nordrhein-Westfalen, das neue Programm UPlus. Seit neustem setzen es HNO-Ärzte in ihren Praxen ein.

Neue Website für Tinnitus-Betroffene

Knacken, Pfeifen, Piepen oder Rauschen – Tinnitus hat viele Gesichter. Doch wie entsteht ein Tinnitus? Welche Ursachen gibt es? Und wie sieht die Therapie aus? Antworten auf diese und weitere Fragen finden Interessierte und Betroffene auf der neuen Website www.doc-tinnitus.de.

Wahlleistungen für HNO-Heilkunde auf einen Blick

Die aktuelle Debatte um Wahlleistungen in der Medizin erhitzt die Gemüter. Während die Einen der Ärzteschaft "Kasse machen" vorwerfen, sehen die Anderen solche Aussagen "als Gefahr für das Leben der Patienten". Doch Klarheit bezüglich dieser Leistungen herrscht kaum irgendwo. 

Seite 2 von 5

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok