• spritze-geben.jpg
  • fluestern_kinder.jpg
  • publikum.jpg
  • frau_happy.jpg
  • header-arztsuche.png
  • kinderohr.jpg
  • ohr.jpg

Fachpressemeldungen

BARMER GEK und HNOnet verständigen sich auf landesweites Bahndlungskonzept für Schwindelpatienten

Schwindelsymptome lösen bei Betroffenen eine starke Unsicherheit aus und werden als akute Lebenseinschränkung empfunden. Durch die Dramatik der Erkrankung und der Sorge vor einem chronischen Zustand suchen viele Patienten hilfe beim Notarzt, an die sich in der Regel ein mehrtägiger Krankenhausaufenthalt anschließt. Die BARMER GEK, das HNOnet NRW e.G. und die Firma mamedicon, als organisatorischer Partner, haben sich nun auf ein landesweites Behandlungskonzept für Schwindelpatienten verständigt. 

Wird mit dem Leben der Patienten gespielt?

Wahlleistungen sind in aller Munde – und das nicht nur im positiven Sinne. Aus Sicht vieler Fachärzte in NRW, die sich zum Aktionsbündnis Fachärztlicher Organisationen (AFO) zusammengeschlossen haben, verurteilen Krankenkassen, Verbraucherschutzorganisationen und sogar einige Mediziner Selbstzahlerleistungen mit dem Verweis auf Überlebensstatistiken immer häufiger als unmoralische Abzocke vermeintlich geldgieriger Ärzte. 

HNOnet-NRW fordert KVNO-Vorstand zum Rücktritt auf

Die Mitglieder des HNOnet-NRW, dem Netzwerk niedergelassener HNO-Fachärzte in Nordrhein-Westfalen, hängen die leeren Versprechungen des KV-Nordrhein-Vorstands buchstäblich zum Hals raus. Nach jahrelangen ergebnislosen Gesprächen fordern sie die Herren Brautmeier und Dr. Potthoff daher jetzt öffentlich zum sofortigen Rücktritt auf.

Transparenz durch fachgruppenspezifische Wahlleistungskataloge

„GKV-Leistungen dürfen das Maß des Notwendigen nicht überschreiten“, so steht es zumindest im SGB V, § 12. Zudem sind im SGB V, § 28 für die ambulante Versorgung als weitere Kriterien „ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich“ definiert. Bisher wurden diese Kriterien von den Fachärzten in der Praxis meist großzügig ausgelegt und viele Leistungen im Rahmen der Regelleistungsvolumina (RLV) erbracht, die unter genauer Prüfung eben diese Kriterien nicht erfüllen. Dies soll sich nun ändern – zumindest wenn es nach den Fachärzten aus Nordrhein-Westfalen geht. 

HNOnet-Fortbildung: Tinnitus - na und?!

Am 22. Oktober lädt das HNOnet NRW, ein Zusammenschluss der HNO-Fachärzte aus Nordrhein-Westfalen, ab 10 Uhr zu einer Fortbildungsveranstaltung in Bad Dürrheim zum Thema "Tinnitus - na und?!" ein. Damit gibt es erstmals außerhalb von Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit am vom HNOnet NRW eG und der Deutschen Tinnitusliga entwickelten Therapieprogramm teilzunehmen.

Seite 3 von 5

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok