Um Schwerhörigkeit bei Kindern festzustellen, bedarf es moderner Geräte und langjährige Erfahrung. Im Rahmen von U-Untersuchungen beim Kinderarzt werden Hör- und Sprachentwicklungsstörungen häufig nicht erkannt. Um diese Versorgungslücke zu schließen, entwickelte das HNOnet NRW, ein Zusammenschluss niedergelassener Hals-Nasen-Ohren-Ärzte aus Nordrhein-Westfalen, das neue Programm UPlus. Seit neustem setzen es HNO-Ärzte in ihren Praxen ein.